ProjektP aus Wiesbaden steht für selbstgeschriebene Rock- und Pop-Musik mit deutschen Songtexten. Die vier Musiker, die ihre Musikleidenschaft als Hobby neben dem Beruf betreiben, lernten sich in dieser Konstellation durch Zufall kennen. Sie sind in der „klassichen“ Band Formation vereint:

 

Gesang: Yvi

Gitarre: Ingo

Bass: Frank 

Drums: Simon

Keyboard:

 

 

Ihr Programm bietet eine große Vielfalt an Songs – von ruhigen Balladen (auch unplugged) bis zu groovigen Rock-Songs bringt die Band alles mit.

 

ProjektP besteht seit mehr als sieben Jahren und hat sich mit ihrer deutschsprachigen und melodischen Rock-Musik über die Grenzen Wiesbadens hinaus einen Namen gemacht. So gewannen sie unter anderem beim Band Contest „Bandwatch“ (Bochum) den 1. Platz und erreichten beim hessischen Band Contest „Emergenza“ die Top 10.

 

 

Yvonne - Gesang

Yvi, ist unser neuster Zugang, um unserer Musik eine noch größere Vielfalt zu verleihen.

 

Ingo – Gitarre

Gründer und Bandleader von ProjektP, hat die Band seit der Geburtsstunde geprägt wie kein anderer. Für ihn gilt vor allem Eines: „Musik ist Emotion“ – es ist sein Lebensgefühl und trotz vieler früherer Auftritte in Coverbands, zählte für ihn das Schreiben von Stücken zum wichtigsten Element seiner Musik. Im Ergebnis steht fest: Viele Produktionen, viele Konzerte und große Teile seines Lebens stecken in den Liedern von ProjektP.

 

Frank - Bass

Frank, das Urgestein und Gründungsmitglied von ProjektP, spielte vorher in zahlreichen Cover Bands. Später entdeckte er den Spaß an selbstgeschriebenen Songs und ließ seither nicht mehr von ProjektP los. Bass spielen ist für Frank das Größte, er lässt es kräftig brummen in der Band und bei den Zuhörern.

 

Simon - Drums

Gab es in früheren Generationen noch Stil-Ikonen, tragen heute baukastenartige Song-Schemata und vorprogammierte Drum-Loops zu einer mehr und mehr undifferenzierten Musiklandschaft bei. Sucht man nach Musikern, welche von diesem Grundrauschen unbeeindruckt bleiben, ist man bei Simon an einer richtigen Adresse. Er verpasst mit seinem groovebetonten Spiel eine ganz eigene Stimme.